Über Mich

Vom beschaulichen Barockstädtchen Solothurn ins ägyptische Hurghada.

Ich wurde am 15. Juli 1970 in Solothurn geboren.
Dass der 1. August, der Schweizer Nationalfeiertag, 38 Jahre später ein Meilenstein in meinem Leben wurde, konnte damals noch keiner ahnen….

Aufgewachsen bin ich in Günsberg, einem schmucken Dorf am Jurasüdfuss , hier verbrachte ich eine unbeschwerte Kindheit, besuchte die Primarschule und später die Bezirksschule in Hubersdorf.
Solothurn blieb viele Jahre mein Herzstück – eine Stadt, die mir nahe ist, deren Winkel und Gässchen ich beinahe auswendig kenne. Hier absolvierte ich das Kantonale Kindergärtnerinnenseminar, das ich 1990 mit dem Diplom abschloss.

Nun war ich bereit für erste berufliche Schritte. Während meiner Ausbildung zur Kindergärtnerin hatte ich auch noch die Freude am Schminken entdeckt. Wir hatten oft Theaterstücke selber geschrieben, Kostüme und Masken dazu entworfen.

Das war zugleich die Initialzündung für meine spätere Schminktätigkeit.

Bald darauf fand ich meine erste Anstellung an einer hauswirtschaftlichen Ausbildungsstätte für lernbehinderte junge Frauen. Während siebzehn Jahren arbeitete ich in dieser Institution.

1995 besuchte ich berufsbegleitend die Maskenbilderschule in Zürich und lernte das Schminkhandwerk von der Pike auf. Während fast acht Jahren führte ich mein Make- up -Studio “positive look” ,bis ich im Herbst 2006 zum ersten Mal nach Ägypten reiste, was meine Lebenspläne völlig über Kopf warf…

Es funkte zwischen meinem damaligen Reiseleiter und mir, jedoch mussten wir unsere Bekanntschaft, sowie unsere Gefühle lange geheim halten, bevor wir uns selber sicher waren und unsere Familien damit konfrontierten. Zwei Jahre verbrachte ich meine Ferien nun in Hurghada , nur nicht mehr als Touristin im komfortablen Fünfsternhotel, sondern als westliche Frau in einem ägyptischen Wohnviertel, in einer sehr einfachen Wohnung, ohne jeglichen Komfort.

Nach vielen Überlegungen, Irrungen und Wirrungen, beschloss ich, ganz schweizerisch “Nägel mit Köpfen” zu machen – reiste am 1. August 2008 für die ersten sechs Monate “am Stück” nach Hurghada und wollte sicher gehen, ob die Beziehung mit meinem Mann auch alltäglichen Belastungen standhält – wollte auch wissen, ob ich überhaupt beruflich in Ägypten Fuss fassen kann.

Ich habe es geschafft, mit Aymans Unterstützung wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen und reiste Ende Januar 2009 nochmals in die Schweiz zurück. jedoch nur noch um Abschied zu nehmen. Meine Wohnung war ja längstens aufgelöst meine Habseligkeiten bereits in Ägypten und vieles gab es da nicht mehr zu erledigen.

Seit dem Frühling 2009 lebe ich nun in Hurghada, arbeite als Kindergärtnerin in einem der “Red Sea” Hotels.
Eine Verbindung zur Schweiz und zu meiner Heimatstadt Solothurn habe ich mir erhalten, indem ich Kolumnen über meinen neuen Alltag, mein Leben und meine Zukunft in Ägypten verfasse:

Alle meine veröffentlichten Kolumnen und weitere, auch “augenzwinkernden” Geschichten werden auf dieser unterhaltsamen Website gesammelt und der interessierten Leserschaft näher gebracht.

Einige Kolumnen hatte ich bisher im “Solothurner Tageblatt” veröffentlicht,
welches nun der Vergangenheit angehört, da dieses Tageblatt seinen Betrieb eingestellt hat.

Achja, hier ist der Link zu meinem lieblings Coiffeur in Wetzikon.